Crowdfunding – das neue Sponsoring

Egal ob Einzelsportler, Teams oder Vereine, alle haben eines gemeinsam: Sie wollen erfolgreich sein und ihre Ziele erreichen!

Sowohl Profi- als auch Amateursportler haben oft ein ganz großes Ziel vor Augen, das sie unbedingt erreichen wollen und für das sie tagtäglich trainieren und viele Opfer bringen. Sei es die Qualifikation für eine Weltmeisterschaft, ein Mountainbike Etappenrennen über mehrere Tage, die Ironman Weltmeisterschaft auf Haiwaii, ein Wettkampf in Übersee mit hohen Startgeldern und enormen Reisekosten oder ein Trainingslager. Aber auch Vereine und Teams stehen oft vor großen Herausforderungen und Projekten, die sie stemmen müssen. Seien es neue Mannschaftstrikots oder neues Equipment.

Doch wie soll das finanziert werden? Als Spitzensportler hat man es oft leichter, finanzielle Unterstützung zu finden. Aber gerade im Amateur- und Breitensportbereich gestaltet sich die Suche nach Sponsoren oftmals nicht ganz so leicht. Und genau hier setzt eine weitere, moderne Form des Sponsorings an, die vor allem Start-Ups das nötige Startkapital zur Finanzierung eines neuen Produktes eingebracht hat: Crowdfunding.

Definition Crowdfunding

Crowdfunding bezeichnet eine besondere Art der Finanzierung für Projekte, Produkte oder die Umsetzung von Geschäftsideen. Da je nach Größe des Projekts das Eigenkapital der Projektstarters meist nicht ausreicht und die Finanzierung nicht alleine gestemmt werden kann, wird das Vorhaben öffentlich, z.B. auf einer Crowdfunding-Plattform präsentiert. Privatpersonen, aber auch Unternehmen können einen beliebigen Betrag spenden und so zum Erreichen des Finanzierungsziels beitragen. In der Regel wird erst bei Erreichen der angepeilten Summe innerhalb einer vorgegebenen Zeit das Geld an den Projektstarter ausgezahlt. Bei Nichterreichen werden alle Gelder an die Unterstützer zurücküberwiesen.

Welche Gegenleistung bekommt man als Unterstützer?

Grundsätzlich ist eine Gegenleistung für die finanzielle Unterstützung nicht verpflichtend oder vorgesehen, aber natürlich gern gesehen.

Es gibt einige Möglichkeiten, wie man die Mithilfe honorieren kann. Die einfachste Variante ist, dass alle Förderer – vor allem Unternehmen, die hohe Summen spenden – nach Erreichen der Finanzierungssumme öffentlich bekannt gemacht werden, was wiederum gutes Licht auf selbige wirft und die soziale Komponente bzw. die gesellschaftliche Verantwortung eines Unternehmens als Förderer in den Vordergrund rückt. Somit ist es für beide Seiten eine Win-Win Situation und nicht selten entwickelt sich aus einer Crowdfunding-Spende eine ernsthafte Kooperation oder Sponsoring mit dem Unternehmen.

Eine weitere, gängigere Gegenleistung ist das Anbieten von Prämien. Benötigt ein Verein beipielsweise neue Teambekleidung und muss dafür 5.000 € per Crowdfunding sammeln, können handsignierte Trikots, Autogramkarten, Eintrittskarten für ein Spiel oder andere Merchandising-Artikel angeboten werden, die als Anreiz für eine Geldspende dienen. Anstatt ohne Gegenleistung 100 Euro zu spenden, kauft man also lieber ein Trikot. Die Prämienartikel stammen entweder von Sponsoren des Vereins – die somit auch von der Aktion profitieren können – oder von externen Partnern, die auf der Crowdfunding-Plattform projektübergreifend ihre Artikel anbieten.

Und zum Schluss gibt es noch ein weitere interessante Möglichkeit, die sich Crowdfunding-Whitelabeling nennt.

Nehmen wir zur einfacheren Erklärung als Beispiel die Stadt München, die allen Vereinen mithilfe einer eigenen Crowdfunding-Plattform die Möglichkeit bieten möchte, für diverse Projekte – die einen sozialen, kulturellen oder gesellschaftliche Zweck erfüllen – Gelder einzusammeln. Hierfür bietet die Crowdfunding-Plattform fairplaid ein sogenanntes Whitelabeling an. Das bedeutet, dass die Stadt München die Technologie, also die Plattform zum Erstellen von Projekten, den technischen Support des Anbieters und weitere Leistungen nutzt und eine eigenständige Crowdfunding-Plattform mit eigener URL betreiben kann, anstatt ihre Projekte auf der Seite des Anbieters einzustellen und dort mit anderen Projekten zu konkurrieren.

Hast du auch einen großen Traum, ein großes Ziel, das du alleine nicht erreichen kannst? Schreib mir doch mal oder schau hier vorbei https://www.cw-sportmanagement.de/leistungen/